Heelsprinzessin
Ihre Katzen
http://www.heelsprinzessin.de/meine-katzen.html

© 2013 Heelsprinzessin
http://www.heelsprinzessin.de/

Sir Toby

Romana möchte immer schon Katzen. Sie kaufte jedes Jahr einen Katzenkalender und es gab kaum einen Monatswechsel wo nicht ein "ist die niedlich" oder "och wie süß" zu hören war. Im September 2006 beschlossen wir dann eine Katze oder einen Kater "zu retten", auch damit Romana nicht den ganzen Tag alleine war. Mit "retten" war gemeint, einem Baby oder Jungtier aus einem Tierheim ein neues zu Hause zu geben, denn Rassekatzen waren nicht unbedingt ihr Ding. Außerdem hatte sie eine Katzenlanghaarallergie, daher standen die Chancen bei einer Kurzhaarkatze besser, das sie auch bleiben konnte. Ende September fanden wir dann Sir Toby im Tierheim Bottrop, ein damals 12 Wochen alter Findelkater der schon als Baby viel durchgemacht hatte und wegen Vitamin B-Mangel manchmal über seine eigenen Hinterbeine stolperte. Aber er war ansonsten gesund, und da seine Chancen auf eine Vermittlung trotzdem schlechter standen als die der anderen Jungkatzen haben wir ihn gleich mitgenommen. Sir Toby ist übrigens nach einem der imaginären Tischgäste von Miss Sophie aus "Dinner for One" benannt.

Sir Toby war ihr absoluter Liebling, der süßeste Kater auf der ganzen Welt und natürlich der beste überhaupt. Sie liebte ihn heiss und innig, spielte mit ihm und er dankte es ihr mit Schmuseattacken und Kunststückchen. Immer wenn es ein "Stängelchen" gab (Naschstangen für Katzen) streckte er sich so hoch er konnte an den Küchenschränken hoch bis er es greifen und sich ins Maul stecken konnte. Dann brachte er es meistens ins Wohnzimmer, wo er es dann wieder vor uns hinlegte. Wir mussten es dann werfen und er brachte es wie ein Hund brav wieder zurück...das ging dann schon mal ne halbe Stunde so bis er es endlich gefressen hat.

 

    

 

Lucy

Als Romana Ende 2009 begann im Laden zu arbeiten war Sir Toby dann doch viel alleine zu Hause. Aber Romana wollte ihre Zuneigung nicht teilen, sie galt ungeteilt ihm. So dauerte es dann doch bis Ende 2011, als eine Facebookfreundin von ihr die Bilder ihres jüngsten Katzennachwuchses postete...eine dreifarbige Einzelkatze. Als für die dann mit 8 Wochen eine neues zu Hause gesucht wurde, war Romana dann doch Feuer und Flamme. Sie hatte immer Kater gehabt, jetzt sollte endlich eine Katze dazukommen...und dann auch noch eine nicht so häufig anzutreffende Dreifarbige.

Lucy war der zwar nicht sehr originelle, aber doch naheliegende Name. Dreifarbige Katzen werden ja auch als Glückskatzen bezeichnet, und glücklich heisst auf englisch Lucky. Da es ein Mädchen ist dann natürlich Lucy (Anmerkung des Autors: ich wollte sie Miss Sophie nennen). Schnell entpuppte sie sich aufgrund ihrer Jugend gegenüber dem mittlerweile 6 Jahre alten Toby als Wirbelwind und kleine Zicke (Katze eben) und kam so schnell zu ihrem Spitzname "kleine Hexe". Aber sie verstand sich und versteht sich bis heute gut mit Sir Toby, sie bringt ihn wieder etwas auf Trapp, sie raufen und kuscheln...die "Familie" war komplett.

 

Und so wie es bei uns Tradition war, das es zum Geburtstag einen selbstgebackenen Kuchen gibt, so haben auch die Katzen an ihren Geburtstagen eine "Torte" mit Kerzen bekommen...